Einloggen nicht vergessen oder Gratistest nutzen!

Sie können nur als eingeloggter User auf die Inhalte des Wissenspools zugreifen. Bitte loggen Sie sich deshalb mit Ihren Zugangsdaten ein oder bestellen Sie die VersicherungsPraxis24 über unser Registrierungsformular - selbstverständlich mit der Möglichkeit zum 4-Wochen-Gratistest!

Die Rechengrößen in der Sozialversicherung für 2018

News-Datum: 18.09.2017
Verfasst von: [keine Angabe]
Thema: [keine Angabe]
Referenz: JURION 2017, 366306

Wie jedes Jahr hat das Bundesarbeitsministerium Rechengrößen für die Sozialversicherung 2018 vorgeschlagen. Die Rechengrößen stehen unter Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskabinett und durch den Bundesrat. Anbei die wichtigsten Rechengrößen für die Altersversorgung. Änderungen aufgrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes zum 01.01.2018 wurden zusätzlich berücksichtigt.

Beitragsbemessungsgrenze in der Renten- und Arbeitslosenversicherung

BBG (West) 78.000 EUR p.a. / 6.500 EUR p.m.

BBG (Ost) 69.600 EUR p.a. / 5.800 EUR p.m.

Beitragsbemessungsgrenze in der Kranken- und Pflegeversicherung

bundeseinheitlich 53.100 EUR p.a. / 4.425,00 EUR p.m.

Allgemeine Jahresarbeitsentgeltgrenze (§ 6 Abs. 6 SGB V)

bundeseinheitlich 59.400 EUR p.a. / 4.950,00 EUR p.m.

Besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze (§ 6 Abs. 7 SGB V)

bundeseinheitlich 53.100 EUR p.a. / 4.425,00 EUR p.m.

Bezugsgröße (§ 18 SGB IV)

alte Bundesländer 36.540 EUR p.a. / 3.045 EUR p.m.

neue Bundesländer 32.340 EUR p.a. / 2.695 EUR p.m.

4 % der BBG West (Recht auf Entgeltumwandlung § 1a BetrAVG mit beitragsrechtlicher Begleitung nach § 1 Abs. 1 Nr. 9 SvEV)

3.120 EUR p.a. / 260 EUR p.m.

8 % der BBG West (maximaler Förderrahmen nach § 3 Nr. 63 EStG, oberhalb von 4 % der BBG ohne beitragsrechtlicher Begleitung nach § 1 Abs. 1 Nr. 9 SvEV)

6.240 EUR p.a. / 520 EUR p.m.

Neuer Vervielfältiger (§ 3 Nr. 63 Satz 3 BetrAVG)

maximal 31.200 EUR

Neue Nachholregelung bei entgeltlosen Zeiten (§ 3 Nr. 63 Satz 4 EStG)

maximal 62.400 EUR

Freigrenze für Betriebsrenten West (§ 226 Abs. 2 SGB V)

Beitragspflicht entsteht nur, wenn die monatlichen Einnahmen aus allen beitragspflichtigen Versorgungsbezügen insgesamt 1/20 der monatlichen Bezugsgröße übersteigen.

152,25 EUR

Abfindungshöchstbetrag nach § 3 BetrAVG

Abfindungsgrenzen West: Rente 30,45 EUR p.m., Kapitalleistung 3.654 EUR

Abfindungsgrenzen Ost: Rente 26,95 EUR p.m., Kapitalleistung 3.234 EUR

Höchstgrenzen der Insolvenzsicherung

§ 7 Abs. 3 Satz 1 BetrAVG (Rente) West 9.135 EUR, Ost 8.085 EUR

§ 7 Abs. 3 Satz 2 BetrAVG (Kapital) West 1.096.200 EUR, Ost 970.200 EUR

1/160stel der Bezugsgröße West (§ 1a Abs. 1 Satz 4 BetrAVG)

228,37 EUR p.a.

Höchstgrenze des Übertragungswertes (§ 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BetrAVG)

78.000 EUR p.a.

Höchstgrenze für externe Teilung (§ 17 VersAusglG)

78.000 EUR p.a.

Wertgrenze externe Teilung (§ 14 Abs. 2 VersAusglG) Rente 60,90 EUR p.m.

Kapitalleistung 7.308 EUR

Förderbetrag für Niedrigverdiener (§ 100 EStG)

Maximales monatliches Bruttogehalt von 2.200 EUR

Arbeitgeberzuschuss mind. 240 EUR p.a.; max. 480 EUR p.a.

Freibetrag für freiwillige zusätzliche Altersversorgung (§ 82 SGB XII)

Sockelbetrag 100 EUR

Erweiterter Freibetrag: 30 % des 100 EUR übersteigenden Betrages,

max. 50 % der Regelbedarfsstufe 1, d.h. max. 208 EUR

Basisrente

bundeseinheitlich 23.808,00 EUR p.a. Höchstbetrag Ledige,

davon steuerlich absetzbar 20.474,88 EUR p.a.

bundeseinheitlich 47.616,00 EUR p.a. Höchstbetrag Verheiratete,

davon steuerlich absetzbar 40.949,76 EUR p.a.