Einloggen nicht vergessen oder Gratistest nutzen!

Sie können nur als eingeloggter User auf die Inhalte des Wissenspools zugreifen. Bitte loggen Sie sich deshalb mit Ihren Zugangsdaten ein oder bestellen Sie die VersicherungsPraxis24 über unser Registrierungsformular - selbstverständlich mit der Möglichkeit zum 4-Wochen-Gratistest!

Vertriebsstimmung: Makler sind zufrieden

News-Datum: 07.06.2017
Verfasst von: Elke Pohl
Thema: [keine Angabe]
Referenz: JURION 2017, 360484

"Trendaufsteiger" im Vertrieb von Versicherungsprodukten sind laut der AssCompact-Studie "Trends II/2017" vor allem die private Pflegeversicherung, private Kranken-Zusatzversicherung sowie betriebliche Krankenversicherung. Diesen rechnet man auch für die Zukunft große Bedeutung zu. Betrachtet wird dabei das erste Quartal 2017.

Insgesamt gelang es Maklern, ihre Kunden erfolgreich auf die Themen Absicherung persönlicher Risiken wie Krankheit, Berufsunfähigkeit oder Unfall anzusprechen. Ziel sei es in den meisten Fällen gewesen, bereits bestehenden Schutz zu optimieren. Auch das Thema private Altersvorsorge konnten Makler der Umfrage entsprechend gut platzieren. Befragt wurden 475 Makler und Mehrfachagenten durch die bbg Betriebsberatungs GmbH. Die Befragung findet einmal pro Quartal statt. Den Aufsteigern stehen "Trendabsteiger" gegenüber. Zu denen zählen laut der befragten Makler vor allem Riester-Verträge, Wohngebäude- und Kfz-Versicherungen.

Was die Favoriten der Makler bei den einzelnen Produkten betrifft, konnten sich die Versicherer auf den vorderen Plätzen erneut gut präsentieren oder ihre Stellung noch verbessern. Bei den fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen teilen sich etwa Alte Leipziger und Canada Life den ersten Platz, der Volkswohl Bund kommt auf Platz 3. Bei den privaten Pflegeversicherungen kommt die Ideal auf Platz 1 ein, gefolgt von Allianz und Deutsche Familienversicherung, die beide den zweiten Platz einnehmen. Bei der Wohngebäudeversicherung siegte die Domcura, gefolgt von AXA und VHV. Im Bereich Privathaftpflicht teilten sich Haftpflichtkasse Darmstadt, VHV und AXA die Siegertreppchen.

Insgesamt sind drei Viertel der Makler zufrieden mit dem Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2017. Vor allem die Kundennachfrage hätte sich gebessert, so der Tenor. Getrübt wird das Bild weiterhin vor allem durch Unsicherheiten im Zusammenhang mit der IDD-Umsetzung, fehlende Wertschätzung ihrer Arbeit durch die Versicherer sowie das insgesamt schlechte Image des Berufsstandes, wie es vor allem durch die Medien gezeichnet wird.