>
Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 04. KW - 2021
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) hat nun bereits zum zehnten Mal analysiert, welches die bedrohlichsten und größten Risiken aus Unternehmenssicht sind. Grundlage für das „Allianz Risk Barometer 2021“ sind die Antworten von 2.796 Risikomanagern von Firmenkunden und Maklern sowie von Experten aus 92 Ländern aus dem Unternehmens-Versicherungsbereich der Allianz, wobei 282 Umfrageteilnehmer Deutschland repräsentieren. Die Befragung wurde Ende 2020 durchgeführt und die Interviewten konnten bis zu drei Gefahren benennen.


Mehr dazu können Sie in unserem Thema der Woche 10. Allianz Risiko Barometer 2021 nachlesen.


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien





Unsere Neuauflagen

In unserem Shop finden Sie stets informative Bücher und Broschüren.

Jetzt weiterbilden!

» Krankenversicherung
» Wenn der Ehemann Versicherungsverträge seiner Frau nicht kennt
» Antrag auf PKV: Umfassende Fragestellung erfordert dezidierte Antworten
» Krankenversicherung: Anlass zum Wechseln?
» Altersvorsorge
» Kommt die Rentenpflicht für Selbstständige?
» Vertrieb
» Vermittlerhaftung: Wettbewerbsverstoß bei Telefonwerbung durch Leadagentur
» Recht
» BGH: Kfz-Neuwertersatz zugunsten des Leasingnehmers
» Sozialversicherung: Wann ein Skiunfall ein Arbeitsunfall sein kann
» Finanzen
» Kurzfristige Geldanlage: Negativzinsen auf dem Vormarsch
» Anlegerwünsche 2021 offenbaren hohes Beratungspotenzial
» BaFin-Umfrage zu physischen Edelmetallen
» Schadenversicherung
» BGH zur Halterhaftung für Drittschaden durch in Brand geratenen LKW
» Leistungskürzung für Brandschaden an fehlerhaft gelagertem Heu
» Auslegung eines speziellen Ausschlusses in einer Gebäudeversicherung
» BGH zur Dauer des Anspruchs auf Tagegeld
» Einbruchdiebstahlversicherung: Leistungsfreiheit wegen vorsätzlicher Verletzung von Sicherheitsanforderungen nach Umdeckung


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite und auf Twitter Twitter und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Krankenversicherung
Wenn der Ehemann Versicherungsverträge seiner Frau nicht kennt

Ein Versicherer kann sich nicht auf die verspätete Anzeige eines Versicherungsfalles berufen, wenn seine Versicherungsnehmerin aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands den Versicherungsfall (Schwerstpflegebedürftigkeit) weder selber anzeigen noch ihren bevollmächtigten Ehemann informieren konnte und wenn der Ehemann keine Kenntnis von dem Versicherungsvertrag (Pflegetagegeldversicherung) besaß. Das hat das OLG Frankfurt a.M. mit Urteil vom ‌11‌.‌11‌.‌2020‌ - 7 U ‌36‌/‌19‌ entschieden.

» weitere Informationen nach oben
Antrag auf PKV: Umfassende Fragestellung erfordert dezidierte Antworten

Fragt ein privater Krankenversicherer nach Beschwerden oder Krankheiten der Wirbelsäule, muss der Antragsteller Rückenschmerzen auch dann angeben, wenn ihnen muskuläre Probleme zugrundeliegen und der Antragsteller sie für geringfügig hält. Das ergibt sich aus einem Beschluss des OLG Dresden vom ‌26‌.‌10‌.‌2020‌ 4 U ‌1059‌/‌20‌.

» weitere Informationen nach oben
Krankenversicherung: Anlass zum Wechseln?

2021 erhöhen viele Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag. Für viele gesetzlich Versicherte steigen die Beiträge. Aber auch private Krankenversicherungen werden 2021 zum Teil deutlich teurer. Entsprechend hoch ist aktuell der Beratungsbedarf.

» weitere Informationen nach oben
» Altersvorsorge
Kommt die Rentenpflicht für Selbstständige?

Einem aktuellen Eckpunktepapier des Bundesarbeitsministeriums zufolge sollen künftig alle Selbstständigen verpflichtend fürs Alter vorsorgen. Ein entsprechendes Gesetz soll ab 2024 greifen. Wer dann nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen will, kann alternativ einen privaten Vorsorgevertrag abschließen.

» weitere Informationen nach oben
» Vertrieb
Vermittlerhaftung: Wettbewerbsverstoß bei Telefonwerbung durch Leadagentur

Der Anruf einer Leadagentur zwecks Vereinbarung eines Besuchstermins für einen Versicherungsvermittler ist ohne vorherige Einwilligung des Angerufenen nicht zulässig. Der Versicherungsvermittler, der die Leadagentur beauftragt hat, ist für deren wettbewerbswidriges Verhalten als Auftraggeber auch deswegen verantwortlich, weil er verpflichtet ist, sich den erforderlichen Einfluss zu sichern. Das geht aus einem Urteil des LG Frankfurt a. M. vom ‌19‌.‌03‌.‌2019‌, 3 - 06 O ‌5‌/‌18‌ hervor.

» weitere Informationen nach oben
» Recht
BGH: Kfz-Neuwertersatz zugunsten des Leasingnehmers

Wird ein geleastes Kraftfahrzeug gestohlen, steht die Neupreisentschädigung aus einer Vollkaskoversicherung dem Leasingkunden und nicht der Leasingfirma zu. Das hat der BGH mit Urteil vom ‌09‌.‌09‌.‌2020‌ - ZR ‌389‌/‌18‌ entschieden.

» weitere Informationen nach oben
Sozialversicherung: Wann ein Skiunfall ein Arbeitsunfall sein kann

Laut einem Urteil des Landessozialgericht (LSG) Stuttgart vom ‌28‌.‌05‌.‌2020‌ - L 10 U ‌289‌/‌18‌ kann ein Unfall beim Skifahren während einer betrieblichen Veranstaltung unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen.

» weitere Informationen nach oben
» Finanzen
Kurzfristige Geldanlage: Negativzinsen auf dem Vormarsch

Rund 260 Institute verlangen bereits Negativzinsen im Privatkundenbereich, bei Firmenkunden sogar mehr als 330. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Online-Verbraucherportals biallo. Gleichzeitig sparen die Deutschen in der Pandemie weit mehr als sonst. Wer seinen Kunden sinnvolle Gegenstrategien aufzeigt, kann jetzt im Beratungsgespräch punkten.

» weitere Informationen nach oben
Anlegerwünsche 2021 offenbaren hohes Beratungspotenzial

Auf 7,1 Billionen EUR ist das Geldvermögen privater Haushalte 2020 gestiegen - vor allem aufgrund einer historisch hohen Sparquote. Ein Großteil der Gelder parkt derzeit unverzinst auf dem Konto. Dabei würden viele Anleger 2021 gerne mehr in Fonds und Aktien investieren.

» weitere Informationen nach oben
BaFin-Umfrage zu physischen Edelmetallen

Fast allwöchentlich wird über die Insolvenz eines Anbieters von Edelmetallsparplänen bzw. Edelmetallanlagen berichtet. Die meisten dieser Anlagen sollen angeblich in physischer Form stattfinden. Die Edelmetalle, wird oft behauptet, seien beim Anbieter verwahrt und jederzeit abrufbar, was sich dann oft als Trugschluss erweist. Die Umfrage bei Anlegern in physischen Edelmetallen, die die BaFin beauftragt und deren Ergebnisse sie nun veröffentlicht hat, zeigt das Bild einer weitverbreiteten geradezu erschreckenden Unkenntnis der Edelmetallanleger über Risiken und Chancen der Anlage, über Kosten und wichtige Abwicklungsdetails dieser Anlageform. Viel Arbeit für seriöse Berater!

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
BGH zur Halterhaftung für Drittschaden durch in Brand geratenen LKW

Entsteht ein Brand durch einen Defekt im Bereich des Motorraumes oder Führerhauses eines LKW, ist der daraus resultierende Drittschaden beim Betrieb dieses Fahrzeuges im Sinne des § 7 Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG) entstanden. Es kommt nicht darauf an, ob der Brand von einer unmittelbar für die Transport- und Fortbewegungsfunktion des Fahrzeuges erforderlichen Einrichtung ausgegangen ist. Das hat der BGH mit Urteil vom ‌20‌.‌10‌.‌2020‌ - VI ZR ‌158‌/‌19‌ entschieden.

» weitere Informationen nach oben
Leistungskürzung für Brandschaden an fehlerhaft gelagertem Heu

Nach der Einlagerung von Heu sind regelmäßige und engmaschige Temperaturmessungen erforderlich. Ein Landwirt verletzt seine Obliegenheiten aus seiner Betriebsversicherung grob fahrlässig, wenn er seine Heustapel nicht so lagert, dass jeder Punkt des Stapels kontrolliert werden kann. Das geht aus einem Beschluss des OLG Braunschweig vom 29.09. 2020 - 11 U ‌68‌/‌19‌ hervor.

» weitere Informationen nach oben
Auslegung eines speziellen Ausschlusses in einer Gebäudeversicherung

Ein Gebäudeversicherer kann bei ausreichend deutlichem Hinweis darauf wirksam vereinbaren, dass Bruchschäden an Ableitungsrohren der Wasserversorgung nur dann versichert sind, wenn die Dichtigkeit dieser Rohre maximal fünf Jahre vor Vertragsbeginn durch einen Sachverständigen in Anknüpfung an die DIN 1986 geprüft worden ist und eventuell festgestellte Mängel durch eine Fachfirma beseitigt wurden, und dass das Prüfprotokoll im Schadenfall vorzulegen ist. Das geht aus einem Beschluss des OLG Hamm vom ‌06‌.‌04‌.‌2020‌ - 20 U ‌271‌/‌19‌ hervor.

» weitere Informationen nach oben
BGH zur Dauer des Anspruchs auf Tagegeld

Die nach Ziffer 2.5 AUB 2008 für den Anspruch auf Tagegeld in der Unfallversicherung maßgebliche ärztliche Behandlung endet nicht stets mit der letzten Vorstellung beim Arzt. Sie umfasst vielmehr regelmäßig die Dauer der von dem Arzt angeordneten Behandlungsmaßnahmen. Das hat der BGH mit Urteil vom ‌04‌.‌11‌.‌2020‌ - IV ZR ‌19‌/‌19‌ entschieden.

» weitere Informationen nach oben
Einbruchdiebstahlversicherung: Leistungsfreiheit wegen vorsätzlicher Verletzung von Sicherheitsanforderungen nach Umdeckung

Vereinbarte Sicherheitsvorkehrungen in der Einbruchdiebstahlversicherung gelten auch nach einem Umzug in ein anderes Gebäude und eine entsprechende Umdeckung des Vertrages. Eine vorsätzliche Verletzung dieser Obliegenheiten führt dann zur Leistungsfreiheit des Versicherers. Das hat das Landgericht Köln mit Urteil vom ‌30‌.‌09‌.‌2020‌ - 20 O ‌355‌/‌19‌ entschieden.

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »