Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 9. KW - 2018
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

und...sind Sie schon IDD-ready? Oder nervt Sie diese Frage auch schon, wie möglicherweise das gesamte Thema "Regulierung". Denn auch wenn sich die Vielzahl der Branchenteilnehmer schon seit Monaten auf den 23.02.2018 vorbereitet und neu aufgestellt hat, durch den Stillstand auf politischer Ebene und das "Hin-und-Her" bzw. die vorherige Diskussion zu einer Verschiebung gerät das Wort "IDD" eher zum Unwort des Jahres. Dennoch müssen wir alle mit der IDD und den neuen Regelungen leben...und dafür gibt es mittlerweile ja auch einige Hilfestellungen oder wertvolle Tools. So stellt zeb Versicherungsmaklern ab sofort einen POG-GENERATOR zur Verfügung und unterstützt sie dabei, die neuen Anforderungen der IDD zu erfüllen. Nach einem mehrstufigen Prozess mittels Eingabe von Daten wird ein Product Oversight Governance (POG)-Dokument erstellt. Und gerade gestern verkündete die Stuttgarter Leben die Einführung eines Online-Beratungstools zur Angemessenheitsprüfung. Die Meldung lesen Sie in unserem Newsletter. Verfolgen Sie uns aber auch bei Facebook, wo wir neue Tools immer wieder vorstellen.

Darüber hinaus lesen Sie folgende Beiträge:

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!



Ihr Team der Redaktion Versicherung
(v. links: Ilka Döring, Yvonne Becker, Olivia Lüken)


PS: Neue Inhalte in der VersicherungsPraxis24
gab es im Februar-Update vor allem im Versicherungshandbuch. Hier finden Sie die Übersicht der neuen Beiträge.

» Altersvorsorge
» Pensionskassen im Visier: Wer zahlt, wenn bei der Betriebsrente etwas fehlt?
» Vertrieb
» BaFin: AfW nimmt zum Rundschreiben-Entwurf zum Versicherungsvertrieb Stellung
» Recht
» Kein versicherter Arbeitsweg bei "Glatteistest" vor dem Grundstück
» Finanzen
» Crowd-Investoren de facto rechtlos?
» Effektiver Verkauf von Goldbeständen - wie geht das?
» Schadenversicherung
» Wenn Duschwasser über Fliesenfugen eindringt - Ein Leitungswasserschaden?
» Unternehmen & Produkte
» IDD: Prüfung der Geeignetheit und Angemessenheit von Altersvorsorgeprodukten - Die Stuttgarter unterstützt Vermittler mit neuem Tool


Aktuelle QUIZRUNDE!!!
In unserer Quizrunde geht es um das in Zeiten von Internet, Social Media und Co. wichtige Thema "Datenschutz". Wie gut kennen Sie sich schon damit aus? Testen Sie Ihr Wissen!!! Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite
und auf Twitter Twitter
und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.


Wanted: Nachfolger gesucht!
Aktuell gibt es ca. 47.000 Makler. Darunter befinden sich viele, die bereits über 50 Jahre alt sind. So mancher von ihnen denkt aus Altergründen schon an den wohlverdienten Ruhestand. Aber wer führt das Geschäft weiter und wie organisiert ein Makler seine Nachfolge optimal und rechtlich einwandfrei? Antworten auf diese & weitere Fragen liefert Rechtsanwalt Hans-Ludger Sandkühler in seinem Leitfaden Nachfolge im Versicherungsmaklerunternehmen.

» Altersvorsorge
Pensionskassen im Visier: Wer zahlt, wenn bei der Betriebsrente etwas fehlt?

Bekanntlich gibt es bei Pensionskassen keine Insolvenzsicherung über den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG). Gerade bei der Frage, ob für Pensionskassen als soziale Einrichtungen der Arbeitgeber weiterhin Solvency I anzuwenden ist, wurde damit argumentiert, dass der Arbeitgeber bei Defiziten, z.B. aufgrund von Leistungskürzungen der Pensionskasse, als "Sponsor" eintritt. Dem trägt - zumindest momentan - die neue EbAV II-Richtlinie Rechnung. Gleichzeitig kennt der Durchführungsweg Pensionskasse auch keine Auffanglösung im Falle der Insolvenz des Arbeitgebers. Das Betriebsrentengesetz schützt Pensionskassenrenten und auch defizitäre Pensionskassenrenten nicht, wenn der Arbeitgeber insolvent wird.

» weitere Informationen nach oben
» Vertrieb
BaFin: AfW nimmt zum Rundschreiben-Entwurf zum Versicherungsvertrieb Stellung

Ab heute muss die neue Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD auch in Deutschland angewendet werden. Flankierend dazu hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Anfang des Jahres 2018 den Entwurf für ein neues Rundschreiben "Hinweise zum Versicherungsvertrieb" veröffentlicht und unter anderem betroffene Verbände gebeten, Stellung zu nehmen. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung hat in dieser Woche Position bezogen.

» weitere Informationen nach oben
» Recht
Kein versicherter Arbeitsweg bei "Glatteistest" vor dem Grundstück

Nach Auffassung des Bundessozialgerichts (BSG, ‌23‌.‌01‌.‌2018‌ - B 2 U ‌3‌/‌16‌ R) liegt kein versicherter Arbeitsunfall vor, wenn ein Arbeitnehmer vor dem Antritt des Arbeitsweges die Fahrbahn auf Glatteis testet und dabei Sturzverletzungen erleidet.

» weitere Informationen nach oben
» Finanzen
Crowd-Investoren de facto rechtlos?

Finanzberater, deren Kunden mit Crowd-Investing "fremdgehen", haben gute Argumente, die sie auch einsetzen sollten. Sie würden sowohl ihrem Geschäft wie auch ihren Kunden damit Gutes tun.

» weitere Informationen nach oben
Effektiver Verkauf von Goldbeständen - wie geht das?

Vom Höchstpreis in den vergangenen zwölf Monaten bei 1.225 EUR pro Unze ist der Goldpreis auf Preise um 1.000 EUR gefallen. Viele Anleger wollen Gewinne mitnehmen. Aber der Verkauf von effektivem Gold in Form von Barren oder Münzen ist nicht ohne Gefahren.

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
Wenn Duschwasser über Fliesenfugen eindringt - Ein Leitungswasserschaden?

Das Landgericht München I hat mit Urteil vom ‌13‌.‌04‌.‌2017‌ - 25 O ‌20241‌/‌16‌ entschieden, dass kein über das Leitungswasserrisiko in der Gebäudeversicherung gedeckter Nässeschaden vorliegt, wenn beim Duschen in einem durchgehend gefliesten Raum Leitungswasser über defekte Bodenfliesen oder deren Fugen ins Mauerwerk eindringt.

» weitere Informationen nach oben
» Unternehmen & Produkte
IDD: Prüfung der Geeignetheit und Angemessenheit von Altersvorsorgeprodukten - Die Stuttgarter unterstützt Vermittler mit neuem Tool

Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. unterstützt ihre Vertriebspartner mit einem neuen online Beratungstool. Mit dem "Anlegerprofil" können Vermittler schnell und einfach prüfen, ob die Produkte der Stuttgarter für ihre Kunden "geeignet oder angemessen" sind. Diese Prüfung ist seit dem Inkrafttreten der neuen Vertriebsrichtlinie "Insurance Distribution Directive" (IDD) am 23. Februar 2018 bei allen Versicherungsanlageprodukten verpflichtend. Dazu zählen zum Beispiel private Altersvorsorgeprodukte ohne staatliche Förderung.

» weitere Informationen nach oben