Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 31. KW - 2016
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

ein Vermittler, der Kunden bei Antragstellung nicht über Frühstornorisiken einer abschlusskostenfrei kalkulierten Lebensversicherung informiert, kann kein Vermittlungshonorar vom Kunden verlangen. Dies hat das OLG Karlsruhe entschieden.


Erfahren Sie mehr in unserem Thema der Woche:
Kein Vermittlungshonorar bei unterbliebener Aufklärung über Frühstornorisiken.


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien



Von links: Ilka Döring (Redakteurin), Olaf Nitsche (Redakteur) und Yvonne Becker (Verlagsleiterin)


Übrigens:
Für Fragen, Kritik, Anregungen, Themenvorschläge usw. haben wir stets ein offenes Ohr! Schreiben Sie uns einfach unter: versicherungspraxis24@wolterskluwer.de

» Krankenversicherung
» Unfallversicherung nach Art der Schadenversicherung
» Altersvorsorge
» Das Finanzministerium kassiert ab: Kollateralschäden der Niedrigzinsphase bei den Pensionszusagen
» Neues aus der Branche
» PwC zur aktuellen Entwicklung der Wirtschaftskriminalität
» Recht
» Grenzen der Verkehrssicherungspflicht eines Gaststättenbetreibers
» Schadenversicherung
» Parkplatz: Hohe Geschwindigkeit führt zur Mithaftung
» Telefonische Erstinformation durch den Versicherer zur Höhe der Kosten eines Mietfahrzeuges ist zu beachten
» Unser Tipp für Sie
» Dread-Disease-Versicherung - Ein alternatives Vorsorgeinstrument zur Absicherung der Arbeitskraft. Jetzt zum Subskriptionspreis vorbestellen!
» Webinar "50Plus - Die optimale Zielgruppe für die Altersvorsorge"


AKTUELLE QUIZRUNDE!!!
Schon mitgemacht? In unserer aktuellen Quizrunde geht es um die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehnsvermittler nach § 34i GewO. Wie gut kennen Sie sich schon damit aus? Testen Sie Ihr Wissen!!! Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite
und auf Twitter Twitter
und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Krankenversicherung
Unfallversicherung nach Art der Schadenversicherung

Der Ansatz einer Unfallschadenversicherung ist noch relativ neu. Im Unterschied zum traditionellen UV-Schutz wird hier nicht über festgelegte Versicherungssummen für den Invaliditätsfall, gekoppelt an Gliedertaxen, Progressionsstaffeln und Mitwirkungsanteilen eine Leistung erbracht. Diese neue Form der Unfallversicherung setzt vielmehr auf dem Prinzip der Schadenversicherung auf und übernimmt alle nachweisbaren finanziellen Einbußen bis zur Höhe einer Deckungssumme. Man kennt vergleichbare Konstrukte bereits aus dem Bereich der Fahrerunfallversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung, der workers compensation in skandinavischen Ländern und der UVG in der Schweiz.

» weitere Informationen nach oben
» Altersvorsorge
Das Finanzministerium kassiert ab: Kollateralschäden der Niedrigzinsphase bei den Pensionszusagen

Geldanlagen werfen kaum noch Zinsen ab, weshalb Firmen viel mehr Geld als früher für ihre Pensionszusagen zurückstellen müssen. Den deutschen Staat interessiert das bislang allerdings nicht: Laut einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) müssen die Unternehmen deshalb insgesamt zwischen 20 und 25 Mrd. EUR Steuern zu viel zahlen - Geld, das ihnen für Investitionen fehlt.

» weitere Informationen nach oben
» Neues aus der Branche
PwC zur aktuellen Entwicklung der Wirtschaftskriminalität

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC führt seit 2001 alle zwei Jahre eine Umfrage zur Wirtschaftskriminalität durch, seit 2005 gemeinsam mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Für die aktuelle Ausgabe "Wirtschaftskriminalität in der analogen und digitalen Wirtschaft 2016" wurden deutschlandweit 720 Unternehmen mit mindestens 500 Beschäftigten befragt. Ein zentrales Ergebnis: Nach wie vor überwiegen Delikte der klassischen Wirtschaftskriminalität. Doch das Risiko für Cyber-Crime steigt.

» weitere Informationen nach oben
» Recht
Grenzen der Verkehrssicherungspflicht eines Gaststättenbetreibers

Ein Gast, dessen Stuhl im Restaurant zusammenbricht, hat gemäß einem Urteil des Landgerichts Magdeburg in der Regel keinen Anspruch auf Schadenersatz gegen den Gastwirt (LG Magdeburg, ‌13‌.‌11‌.‌2015‌ - 10 O ‌1311‌/‌15‌). Diese Entscheidung beleuchtet auch die Bedeutung einer Betriebshaftpflichtversicherung für Gastwirte, Restaurantbetreiber etc., denen der Versicherer in derartigen Fällen Abwehrdeckung zu gewähren hat.

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
Parkplatz: Hohe Geschwindigkeit führt zur Mithaftung

Auch Geschwindigkeiten von 10 km/h können auf einem Parkplatz unter Umständen eine Geschwindigkeitsüberschreitung darstellen und damit einen Pflichtverstoß, der eine Mithaftung begründet. So das Landgericht Heilbronn in seiner Entscheidung vom ‌28‌.‌04‌.‌2016‌ (LG Heilbronn, ‌28‌.‌04‌.‌2016‌ - I 3 S ‌30‌/‌15‌).

» weitere Informationen nach oben
Telefonische Erstinformation durch den Versicherer zur Höhe der Kosten eines Mietfahrzeuges ist zu beachten

Bietet der gegnerische Versicherer einem Geschädigten an, ihm kostengünstig die Anmietung eines Mietfahrzeuges zu vermitteln, und mietet der Geschädigte gleichwohl ein anderes Fahrzeug zu einem höheren Preis an, so verstößt er gegen seine aus § 254 Absatz 2 Satz 1 BGB folgende Schadenminderungspflicht. So der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil (BGH, ‌26‌.‌04‌.‌2016‌ - VI ZR ‌563‌/‌15‌).

» weitere Informationen nach oben
» Unser Tipp für Sie
Dread-Disease-Versicherung - Ein alternatives Vorsorgeinstrument zur Absicherung der Arbeitskraft. Jetzt zum Subskriptionspreis vorbestellen!

Für die Absicherung der Arbeitskraft infolge Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder Unfall steht dem Versicherungsvermittler und seinem Kunden heute ein gut gefüllter Werkzeugkoffer zur Verfügung. Neben der selbstständigen Berufsunfähigkeits- und der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung in Verbindung mit einer Kapital-, Renten- oder Risiko-Lebensversicherung kann ein umfassender Versicherungsschutz alternativ oder auch flankierend mit einer Dread-Disease-Versicherung abgebildet werden. In unserer neuen Broschüre nehmen wir diese genauer unter die Lupe.

» weitere Informationen nach oben
Webinar "50Plus - Die optimale Zielgruppe für die Altersvorsorge"

50Plus ist mittlerweile zu einer der wichtigsten Kundengruppen für die Altersvorsorge geworden. Dabei haben Menschen mit gutem und sehr gutem Einkommen den größten Altersvorsorgebedarf. Die Frage, ob die Altersvorsorge für bzw. über die Frauen stattfinden sollte, beantwortet Prof. Michael Hauer vom Institut für Vorsorge und Finanzplanung in diesem Webinar.

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »