Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 30. KW - 2016
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

noch vor der Sommerpause hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) am ‌08‌.‌07‌.‌2016‌ die Spitzen der Stakeholder einer bAV-Reform zu einem Altersvorsorge-Gipfel ins Ministerium geladen und am ‌04‌.‌10‌.‌2016‌ ist ein Open-End Termin im Ministerium zur Gesetzlichen Rente und wohl einer Zusammenschau aller „Säulen“ der Altersvorsorge geplant. In der Diskussion zeichnet sich manches ab, manches ist aber noch offen.


Erfahren Sie mehr in unserem Thema der Woche: Aktuelles aus Berlin zur bAV-Reform.


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien

Von links: Ilka Döring (Redakteurin), Olaf Nitsche (Redakteur) und Yvonne Becker (Verlagsleiterin)


Übrigens:
Für Fragen, Kritik, Anregungen, Themenvorschläge usw. haben wir stets ein offenes Ohr! Schreiben Sie uns einfach unter: versicherungspraxis24@wolterskluwer.de

» Krankenversicherung
» DGUV-Unfallversicherungsschutz für Praktikanten und Ferienjobber
» Altersvorsorge
» Riestersparen: Und es lohnt sich doch?
» Vertrieb
» Die Erwerbsminderungsrente in der Beratung - eine Notwendigkeit und Chance für Vermittler
» Die ersten Abläufe des Alterseinkünftegesetzes kommen - Chancen für die Wiederanlage
» Recht
» Beweisanforderungen bei Mietausfallschaden in der Gebäudeversicherung
» Finanzen
» KMU finanzieren sich über Bankkredite
» Unser Tipp für Sie
» AltersvorsorgePLANER - Jetzt inklusive 20 Erfassungsbögen zur Versorgungsanalyse
» Sonderheft: Emerging Risks - Die neuen Gefahren und Chancen von morgen


AKTUELLE QUIZRUNDE!!!
Schon mitgemacht? In unserer aktuellen Quizrunde geht es um die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehnsvermittler nach § 34i GewO. Wie gut kennen Sie sich schon damit aus? Testen Sie Ihr Wissen!!! Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite
und auf Twitter Twitter
und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Krankenversicherung
DGUV-Unfallversicherungsschutz für Praktikanten und Ferienjobber

Schüler und Studenten stehen als Ferienjobber oder Praktikanten ebenso wie Arbeitnehmer bei Arbeits- und Wegeunfällen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Die gesetzliche Absicherung bei einem Unfall bietet aber keinesfalls einen Rundum-Schutz.

» weitere Informationen nach oben
» Altersvorsorge
Riestersparen: Und es lohnt sich doch?

Sie sei "gescheitert", polterte Bayerns Ministerpräsident, der CSU-Chef Horst Seehofer. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) bemängelt, die Riester-Rente habe nicht "das erhoffte Ergebnis" gebracht - sie müsse neu erfunden werden. Die Grünen-Spitze wiederum fordert gar ein Ende für Riester - eine jener Parteien also, welche die Riester-Rente 2002 eingeführt hat. Derzeit, so die Begründung, seien die Kosten von Riester zu hoch, die Renditen zu niedrig und die Produkte zu intransparent. Auch der volkswirtschaftliche Nutzen sei zweifelhaft.

» weitere Informationen nach oben
» Vertrieb
Die Erwerbsminderungsrente in der Beratung - eine Notwendigkeit und Chance für Vermittler

Im Rahmen der Absicherung der Arbeitskraft haben die Versicherungsgesellschaften in den letzten Jahren ein hohes Tempo in der Entwicklung von neuen Produkten und die Verbesserung bestehender Produkte gezeigt. Hierunter fällt auch die Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die bedingungsseitig stark verbessert und z.B. bei guten Anbietern um die Absicherung für den Pflegefall erweitert wurde.

» weitere Informationen nach oben
Die ersten Abläufe des Alterseinkünftegesetzes kommen - Chancen für die Wiederanlage

Das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG), das zum ‌01‌.‌01‌.‌2005‌ eine vollständige Neuordnung in der steuerlichen Betrachtung der Altersvorsorgeprodukte gebracht hat, macht das diesjährige Jahresendgeschäft wieder interessant. Denn durch die damalige Gesetzesänderung wurden zum Ende des Jahres 2004 noch eine Vielzahl von Lebens- und Rentenversicherungen abgeschlossen, die noch nach den alten und attraktiven Vorgaben (steuerfrei nach auf 12 Jahren) funktionieren. Die ersten Verträge hieraus kommen Ende 2016 wieder zur Auszahlung. Für Vermittler ist deren Wiederanlage ein attraktiver Vertriebsansatz, der in der Regel nicht zu seinem Tagesgechäft gehört und daher überlegt angegangen werden sollte. Das bedeutet eine intensivere Auseinandersetzung mit diesem Thema und zu Beginn erst einmal das Kennenlernen der rein technischen Abläufe. Darüber hinaus gilt es grundsätzlich zu klären, welches Potential überhaupt gehoben werden kann (Welche Kunden sind betroffen? Gibt es Listen hierzu von den Versicherungsgesellschaften?).

» weitere Informationen nach oben
» Recht
Beweisanforderungen bei Mietausfallschaden in der Gebäudeversicherung

Das OLG München (OLG München, ‌07‌.‌08‌.‌2015‌ - 25 U ‌546‌/‌15‌) hat sich in einem Urteil zur Beweislastverteilung bei der gerichtlichen Geltendmachung von Mietausfallschäden in der Feuerversicherung eines Vermieters geäußert und auf die recht strengen Beweismaßstäbe aufmerksam gemacht.

» weitere Informationen nach oben
» Finanzen
KMU finanzieren sich über Bankkredite

Neun von zehn mittelständischen Unternehmen in Deutschland finanzieren ihre laufenden Geschäftsausgaben noch immer ausschließlich über Bankkredite. Gründe dafür dürften insbesondere liebgewonnene Gewohnheiten aber auch eine gewisse Bequemlichkeit sein. Günstige Konditionen spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle.

» weitere Informationen nach oben
» Unser Tipp für Sie
AltersvorsorgePLANER - Jetzt inklusive 20 Erfassungsbögen zur Versorgungsanalyse

Versorgungslücken durch Beratungsgespräche sinnvoll schließen! Die optimale Unterstützung bei der Beratung bietet die Software "AltersvorsorgePLANER", die jetzt in der aktuellen Version 16.1 verfügbar ist. Sie deckt die komplette Bandbreite ab: Von Berufsunfähigkeit über Hinterbliebenenabsicherung bis zur eigenen Altersvorsorge.

» weitere Informationen nach oben
Sonderheft: Emerging Risks - Die neuen Gefahren und Chancen von morgen

Emerging Risks werden in der heutigen Zeit ein immer wichtigeres Thema, denn sie stellen Wirtschaftsunternehmen vor immense Herausforderungen hinsichtlich der Haftung für Produkt-, Umwelt- und Betriebsstättenrisiken sowie den Bereich der Eigenschäden. Auch die Versicherungswirtschaft steht vor der Frage der Versicherbarkeit solcher Risiken und die hierfür erforderlichen Tools. Die neue Broschüre "Emerging Risks - Die neuen Gefahren und Chancen von morgen" zeigt neue Themenfelder sowie sich abzeichnende Trends und Entwicklungen auf, von denen uns die einen oder anderen sicherlich noch beschäftigen werden. In dieser Broschüre finden Vermittler einen praxisnahen Überblick und wichtige Gesprächsansätze.

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »