Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 19. KW - 2016
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

führt ein Vertreter nach Beendigung des Agenturvertrages keine Bestandspflegeleistungen mehr aus, muss er ggf. unverdiente Pflegeprovisionen an den Versicherer zurückzahlen. Ist die Provision vertraglich als Entgelt für konkretisierte Pflegetätigkeiten bestimmt, kann der Versicherer sie bei unterjähriger Vertragsbeendigung zeitanteilig für die Monate zurückfordern, in denen die Leistungen nicht mehr erbracht werden. Dies hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden.


Erfahren Sie mehr in unserem Thema der Woche: Bestandspflegeprovision kein Vermittlungsentgelt


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien

Von links: Ilka Döring (Redakteurin), Olaf Nitsche (Redakteur) und Yvonne Becker (Verlagsleiterin)


KUNDENMAGAZIN VERSICHERT!
Persönliche Ausgabe schon erstellt?

Bis zum ‌30‌.‌05‌.‌2016‌ haben Sie noch die Möglichkeit, ihre persönliche Frühling/Sommer-Ausgabe des Kundenmagazins Versichert zu gestalten. Aber warum Zeit verlieren? Starten Sie jetzt unter: www.versicherungspraxis24.de/versichert/

» Neues aus der Branche
» Die Änderung des Höchstzillmersatzes durch das LVRG und seine Auswirkung auf die Courtagezusagen
» Recht
» Kameraflugdrohne über Privatgrundstück - Privatsphäre obsiegt
» Stellenanzeige mit Hinweis auf "Junges, hochmotiviertes Team" - Verstoß gegen das AGG?
» Finanzen
» Futter für das Beratungsgespräch: Sparkassen in der Diskussion
» Schadenversicherung
» Waschanlagenbetreiber haftet trotz haftungsbeschränkender AGB für Schäden an einem Pkw
» Ein komplexer Fall: Zur Tierhütereigenschaft in der Tierhalter-Haftpflichtversicherung
» Unser Tipp für Sie
» Finanzanlagenfachmann/-frau IHK - 4. Auflage
» Praxishandbuch Maklerkompass - Der Orientierungsleitfaden für Vertriebsprofis


AKTUELLE QUIZRUNDE!!!
Schon mitgemacht? In unserer neuen Quizrunde geht es um die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehnsvermittler nach § 34i GewO. Wie gut kennen Sie sich schon damit aus? Testen Sie Ihr Wissen!!! Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite
und auf Twitter Twitter
und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Neues aus der Branche
Die Änderung des Höchstzillmersatzes durch das LVRG und seine Auswirkung auf die Courtagezusagen

Das Niedrigzinsumfeld übt seit Jahren einen enormen Druck auf die deutschen Lebensversicherer aus. In dem Entwurf des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) vom ‌18‌.‌06‌.‌2014‌ hat daher auch die Bundesregierung in deutlichen Worten geäußert, welche Bedeutung und Konsequenzen dies für die Branche hat und wie wichtig und alternativlos die dazu vorgenommenen Maßnahmen für eine Kurskorrektur sind. Im Hinblick auf die Abschlusscourtagen, die ein Kernthema dieses Gesetzes sind, wurde ausgeführt: "Der Höchstzillmersatz für die bilanzielle Anrechnung von Abschlusskosten wird (auf 25 Promille) gesenkt. Hierdurch soll Druck auf die Versicherungen ausgeübt werden, die Abschlusskosten zu senken". In der Folge haben die Versicherer natürlich diese Vorgaben auf der bilanziellen Seite umgesetzt.

» weitere Informationen nach oben
» Recht
Kameraflugdrohne über Privatgrundstück - Privatsphäre obsiegt

Der Einsatz von Flugdrohnen wirft nicht nur verkehrs-, haftungs- und versicherungsrechtliche Probleme auf. Vielmehr geht es zunehmend auch um den Schutz der Privatsphäre, wie ein Urteil des Amtsgerichts Potsdam (AG Potsdam, ‌16‌.‌04‌.‌2015‌ - 37 C ‌454‌/‌13‌) zeigt.

» weitere Informationen nach oben
Stellenanzeige mit Hinweis auf "Junges, hochmotiviertes Team" - Verstoß gegen das AGG?

Nicht selten haben Arbeitsgerichte zu prüfen, ob Unternehmen gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßen, wenn in einer Stellenanzeige Formulierungen wie etwa "junges Team" auftauchen. Wie die Gerichte hier entscheiden, ist maßgeblich vom jeweiligen Einzelfall und der konkreten Fassung der Stellenanzeige abhängig. Das zeigt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg (LAG Baden-Württemberg, ‌15‌.‌01‌.‌2016‌ - 19 Sa ‌27‌/‌15‌).

» weitere Informationen nach oben
» Finanzen
Futter für das Beratungsgespräch: Sparkassen in der Diskussion

Die Konkurrenz des Finanzberaters ist häufig eine Sparkasse. Damit clever umzugehen, kann abschlussentscheidend sein. Waren in den letzten Jahren die Sparkassen (und Volksbanken) wegen ihrer vermeintlich oder tatsächlich erfolgreichen Bewältigung der Finanzkrise die Lieblinge der Medien, hört man seit einigen Monaten auch andere, vor allem kritischere Töne.

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
Waschanlagenbetreiber haftet trotz haftungsbeschränkender AGB für Schäden an einem Pkw

Eine Haftungsbeschränkung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Waschanlagenbetreibers entbindet ihn nicht von der vertraglichen Pflicht, ein Fahrzeug während des Waschvorganges vor Schäden zu bewahren. Dies geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe (OLG Karlsruhe, ‌24‌.‌06‌.‌2015‌ - 9 U ‌29‌/‌14‌) hervor.

» weitere Informationen nach oben
Ein komplexer Fall: Zur Tierhütereigenschaft in der Tierhalter-Haftpflichtversicherung

Wird jemand, dem ein Pferd nur aus Gefälligkeit überlassen wurde, durch dieses Pferd verletzt, ist er nicht als mitversicherter Tierhüter anzusehen. Schadenersatzansprüche des Verletzten gegen den Tierhalter sind aus diesem Grund laut einem Urteil des Landgerichts Dortmund (LG Dortmund, ‌17‌.‌12‌.‌2015‌ - 2 O ‌159‌/‌15‌) in der Tierhalterhaftpflichtversicherung nicht ausgeschlossen.

» weitere Informationen nach oben
» Unser Tipp für Sie
Finanzanlagenfachmann/-frau IHK - 4. Auflage

Die Vermittlung von Kapitalanlagen wie Investmentfonds, geschlossene Fonds und sonstige Vermögensanlagen (wie Genossenschaftsanteile, stille Beteiligungen, Genussrechte usw.) ist erlaubnispflichtig. Um diese Erlaubnis zu erhalten, müssen Berater und Vermittler unter anderem ihre Sachkunde nachweisen. Hierfür wurde vom Gesetzgeber die Sachkundeprüfung »Geprüfter Finanzanlagenfachmann/Geprüfte Finanzanlagenfachfrau IHK« geschaffen. Auf diese Prüfung der Erlaubnis gem. § 34f GewO bereitet Sie das mittlerweile in der 4. Auflage erschienene Handbuch Finanzanlagenfachmann IHK von Wolters Kluwer intensiv vor. Aber auch als Nachschlagewerk ist das Werk bestens geeignet.

» weitere Informationen nach oben
Praxishandbuch Maklerkompass - Der Orientierungsleitfaden für Vertriebsprofis

Die Gestaltung des Beratungsprozesses, das korrekte Verhalten gegenüber Kunden und Marktteilnehmern, die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben, die Grundlagen eines soliden Haftungsmanagements, das Berufsrecht und steuerliche Aspekte - mit all diesen Themen befasst sich das Praxishandbuch Maklerkompass.

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »