Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 24. KW - 2015
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

das Thema Pflege wird uns alle beschäftigen. Früher oder später sammelt man eigene Erfahrungen durch die Pflegesituation von Großeltern, Eltern, Schwiegereltern, Geschwistern, Verwandten und Bekannten oder des eigenen Partners - spätestens dann, wenn man selbst als Pflegefall betroffen ist.


Mehr dazu können Sie in unserem Thema der Woche Pflegefall und Unterhaltspflicht der Kinder erfahren.


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien

Von links: Yvonne Becker (Verlagsleiterin), Olaf Nitsche (Redakteur) und Ilka Döring (Redakteurin)


Wir möchten Sie einladen:
Unter dem Motto "Mit uns schmeckt Wissen besser" möchten wir Sie in diesem Jahr wieder als Aussteller auf dem AssCompact Forum Betriebliche Vorsorge am 23. Juni 2015 im Kongress Palais Stadthalle Kassel begrüßen. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 95 EUR übernehmen wir für Sie. Am besten melden Sie sich gleich an. Wir freuen uns am Stand 27 auf Ihr Kommen!

Klicken Sie dazu einfach auf den folgenden Anmeldelink www.asscompact.de/bv/wolters-kluwer
(Anmeldeschluss ist der 19. Juni 2015).

» Neues aus der Branche
» Sparkassen Westfalen-Lippe: Bleiben zunächst im Haftungsverbund der Sparkassen und Landesbanken
» Recht
» Nicht nur zur Urlaubszeit - "Jamming" kein Fall für die Hausratversicherung
» Finanzen
» Immobilienfinanzierung und §34i - Zu Tode reguliert, oder alles nicht so schlimm?
» Schadenversicherung
» Die Nachhaftung in der D&O-Versicherung
» Die Krux mit der Lohnveredelung - Lücke beim Haftpflichtversicherungsschutz für Betriebe
» Studie zur Schadenbearbeitung in der Gebäudeversicherung
» Unser Tipp für Sie
» Texte zur betrieblichen Altersversorgung 2015 - Jetzt bestellen
» Betriebliche Vorsorge - Durch Kombination von BAV und BKV ein Erfolgsmodell für Berater & Unternehmen


QUIZRUNDE!!!
In unserer Quizrunde geht es um private und gesetzliche Krankenversicherungen. Wie gut kennen Sie sich mit PKV und GKV aus? Testen Sie Ihr Wissen!!! Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite und auf Twitter Twitter und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Neues aus der Branche
Sparkassen Westfalen-Lippe: Bleiben zunächst im Haftungsverbund der Sparkassen und Landesbanken

Die 70 Mitglieder des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe könnten aus dem gemeinsamen Haftungsverbund von Sparkassen und Landesbanken ausscheiden. Grund ist ein Streit mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) um die Neugestaltung des Einlagensicherungssystems.

» weitere Informationen nach oben
» Recht
Nicht nur zur Urlaubszeit - "Jamming" kein Fall für die Hausratversicherung

Gelangt ein unbefugter Dritter durch eine unverschlossene Autotür in das Fahrzeug, liegt kein Einbrechen im Sinne der Allgemeinen Bedingungen für die Erweiterte Hausratversicherung vor. Ein Einbrechen im Sinne der Versicherungsbedingungen ist laut Beschluss des Landgerichts Berlin (LG Berlin, ‌17‌.‌09‌.‌2014‌ - 23 S ‌32‌/‌14‌) auch dann nicht zu bejahen, wenn ein Dritter durch einen Störsender ("Jamming") den Verschluss der Fahrzeugtüren verhindert, ohne dass der Versicherungsnehmer dies bemerkt.

» weitere Informationen nach oben
» Finanzen
Immobilienfinanzierung und §34i - Zu Tode reguliert, oder alles nicht so schlimm?

Die Regulierung bei der Vermittlung von Investmentfonds samt Erlangung der Erlaubnis und Anlageberatungsprotokoll ist inzwischen im Alltag angekommen. Doch die nächste EU-Richtlinie für die Finanzvermittlerwelt steht vor der Tür. Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie in deutsches Recht bereitet Gelegenheitsvermittler und Neueinsteiger zurzeit Kopfzerbrechen.

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
Die Nachhaftung in der D&O-Versicherung

Die zeitlichen Rahmenbedingungen sind in der D&O-Versicherung von elementarer Bedeutung. Für die D&O-Versicherung gilt das sog. Claims-made-Prinzip. Das bedeutet, dass die Inanspruchnahme der versicherten Person auf Schadenersatz grundsätzlich innerhalb der Laufzeit der Versicherungspolice erfolgen muss.

» weitere Informationen nach oben
Die Krux mit der Lohnveredelung - Lücke beim Haftpflichtversicherungsschutz für Betriebe

Lohnveredelungsunternehmen sind Betriebe, die aufgrund eines Werkvertrages Arbeiten an fremden Sachen durchführen, welche ihnen zu diesem Zweck vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden (z.B. Galvanikbetriebe, Lackierereien oder Härtereien). Werden die fremden Sachen (z.B. zu eloxierende Bleche) aufgrund fehlerhafter Bearbeitung beschädigt oder vernichtet, kann der Versicherungsschutz des Lohnveredlers - trotz der Mitversicherung von Tätigkeitsschäden abweichend von Ziffer 7.7 AHB 2008 - am sog. Erfüllungsausschluss der Ziffer 1.2 AHB 2008 scheitern. Denn Gegenstand des Lohnveredelungsvertrages - und somit vom Versicherungsnehmer vertraglich geschuldet - ist die Lieferung der ordnungsgemäß veredelten Sachen an den Auftraggeber.

» weitere Informationen nach oben
Studie zur Schadenbearbeitung in der Gebäudeversicherung

Eine Gemeinschaftsstudie der V.E.R.S. Leipzig GmbH, der Crawford & Company (Deutschland) GmbH und der Funk Gruppe GmbH mit dem Titel "Spannungsfeld Schadenbearbeitung in der verbundenen Gebäudeversicherung: Kundenbedürfnis vs. Wirklichkeit - aus der Gegenwart in die Zukunft!" analysiert die Schadenregulierung in der Gebäudeversicherung. Die Studie besteht aus zwei Teilen: Einer Interviewreihe mit 20 Schaden-/Unfallversicherern und einer Interviewreihe mit 15 gewerblichen Versicherungsnehmern der Immobilienwirtschaft.

» weitere Informationen nach oben
» Unser Tipp für Sie
Texte zur betrieblichen Altersversorgung 2015 - Jetzt bestellen

Für Versicherungsvermittler, die sich auf das komplexe Arbeitsgebiet bAV-Produkte spezialisiert haben, bietet die Textsammlung zur betrieblichen Altersversorgung 2015 eine praktikable und übersichtliche Arbeitsgrundlage, in der die wesentlichen Rechtsvorschriften und Gesetzesänderungen zusammengefasst werden. In der 4. Auflage jetzt unter anderem inkl. der relevanten Auszüge aus dem Mindestlohngesetz sowie der "Einheitlichen Grundsätzen zur Beitragsbemessung" der GKV-Spitzenverbände.

» weitere Informationen nach oben
Betriebliche Vorsorge - Durch Kombination von BAV und BKV ein Erfolgsmodell für Berater & Unternehmen

Fachkräftemangel ist kein neues Problem. Durch den demografischen Wandel werden Unternehmen in Zukunft allerdings vor größere Herausforderungen gestellt. Deshalb ist es besonders wichtig, Anreize für die Mitarbeiter zu schaffen.

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »