Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 21. KW - 2015
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

die Große Koalition versucht seit einiger Zeit verstärkt bestehende Missstände an den Finanzmärkten zu beseitigen. So folgt in kurzem Zeittakt auf das Kleinanlegerschutzgesetz nun der Finanzmarktwächter, der erklärtermaßen gleichfalls Kleinanleger vor Schaden bewahren soll. Der Finanzmarktwächter befindet sich in der Installationsphase. Es ist also allerhöchste Zeit, dass Berater und Vermittler sich mit den Folgen für ihr Geschäft befassen. Mehr dazu können Sie in unserem Thema der Woche Der Finanzmarktwächter: Auswirkungen für den Finanzvertrieb nachlesen.


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien

Von links: Yvonne Becker (Verlagsleiterin), Olaf Nitsche (Redakteur) und Ilka Döring (Redakteurin)


TESTEN SIE IHR WISSEN! Passend zur sechsten Neuauflage unserer Broschüre "Privat oder gesetzlich versichert" geht es in unserer neuen Quizrunde rund um das Thema PKV und GKV.

Starten Sie jetzt Ihre Fragerunde!!!

» Altersvorsorge
» Überversorgung in der bAV? FG Berlin-Brandenburg gegen BFH
» Neues aus der Branche
» Kapitalanlage der Lebensversicherer
» Recht
» BGH zum Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung
» Schadenversicherung
» Rohrbruch an Regenfallrohr - Ein Fall für die Gebäudeversicherung?
» Keine Überspannung der elterlichen Aufsichtspflicht
» Deckungslücke Reifendiebstahl
» Unser Tipp für Sie
» Den Fallstricken in der GGF-Versorgung richtig begegnen - mit dem bAV-Leitfaden von Wolters Kluwer
» Leitfaden bAV: Die Versorgungsordnung


QUIZRUNDE!!!
In unserer Quizrunde geht es um private und gesetzliche Krankenversicherungen. Wie gut kennen Sie sich mit PKV und GKV aus? Testen Sie Ihr Wissen!!! Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite und auf Twitter Twitter und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Altersvorsorge
Überversorgung in der bAV? FG Berlin-Brandenburg gegen BFH

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in stetiger Rechtsprechung zum Thema Überversorgung durch eine Betriebsrente die sog. 75 %-Grenze zementiert. Doch der 6. Senat des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg (FG Berlin-Brandenburg, ‌02‌.‌12‌.‌2014‌, 6 K ‌6045‌/‌12‌) wendet sich gegen diese BFH-Rechtsprechung und die gegenwärtige Praxis der Finanzverwaltung. Erteilt ein bilanzpflichtiges Unternehmen einem Angestellten eine Versorgungszusage, die unter Anrechnung sonstiger Rentenansprüche mehr als 75 % der letzten Aktivbezüge beträgt (sogenannte Überversorgung), kann es nach Auffassung des FG Berlin-Brandenburg die entsprechenden Rückstellungen in voller Höhe in seine Bilanz einstellen.

» weitere Informationen nach oben
» Neues aus der Branche
Kapitalanlage der Lebensversicherer

Neben den Geldinstituten sind die Versicherer volkswirtschaftlich betrachtet nach wie vor das bedeutendste Kapitalsammelbecken. Die Kapitalanlagen aller deutschen Erstversicherer zusammen beliefen sich im vierten Quartal 2014 auf mehr als 1,35 Billionen EUR (zuvor 1,30). Die Lebensversicherung im weiteren Sinne (also einschließlich der 143 Pensionskassen und der 37 Sterbekassen) halten davon 963,7 Mrd. EUR (929,3).

» weitere Informationen nach oben
» Recht
BGH zum Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung

Macht der Versicherungsnehmer einer Rechtsschutzversicherung einen Anspruch gegen einen Dritten geltend, ist für die Bestimmung der Pflichtverletzung im Sinne des Versicherungsvertrages allein die Sachverhaltsschilderung maßgeblich, mit welcher der Versicherungsnehmer den Verstoß des Anspruchsgegners begründet. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH, ‌25‌.‌02‌.‌2015‌ - IV ZR ‌214‌/‌14‌) hervor.

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
Rohrbruch an Regenfallrohr - Ein Fall für die Gebäudeversicherung?

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass ein versicherter Rohrbruchschaden i.S.v. § 7 Nr. 1a) VGB 88 auch beim Bruch eines durch die Bodenplatte des Gebäudes geführten Regenfallrohrs vorliegen kann (LG Bonn, ‌09‌.‌10‌.‌2014‌ - 6 S ‌39‌/‌14‌). Das soll unabhängig davon gelten, ob an der Bruchstelle oder danach hausinterne Abwasserleitungen angeschlossen sind.

» weitere Informationen nach oben
Keine Überspannung der elterlichen Aufsichtspflicht

Mit einem auch für die Privathaftpflichtversicherung interessanten Urteil hat das Landgericht Saarbrücken (LG Saarbrücken, ‌13‌.‌02‌.‌2015‌ - 13 S ‌153‌/‌14‌) sich zur Belehrungs- und Unterrichtungspflicht aufsichtspflichtiger Personen geäußert.

» weitere Informationen nach oben
Deckungslücke Reifendiebstahl

Der Winter ist vorbei, der Sommer steht vor der Tür. Ein jeder ist bemüht, die Winterreifen gegen Sommerreifen einzutauschen. Die gewechselten Reifen werden eingelagert und geraten bis zu ihrem nächsten Einsatz in Vergessenheit. Doch Vorsicht: werden die eingelagerten Reifen entwendet, so kann sich für den Versicherungsnehmer eine unverhoffte Deckungslücke ergeben.

» weitere Informationen nach oben
» Unser Tipp für Sie
Den Fallstricken in der GGF-Versorgung richtig begegnen - mit dem bAV-Leitfaden von Wolters Kluwer

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) von Gesellschafter-Geschäftsführern (GGF) steht seit jeher in besonderer Art und Weise im Fokus der Finanzverwaltung. Sei es der Grundverdacht der fehlenden betrieblichen Veranlassung oder die Frage nach dem Sozialversicherungsstatus, es gibt viele Ansätze für eine Überprüfung. Anlass genug, die typischen Problemfelder im Zusammenhang mit der GGF-Versorgung in einem Leitfaden zusammenzufassen.

» weitere Informationen nach oben
Leitfaden bAV: Die Versorgungsordnung

Der Ruf wird lauter, Versorgungsordnungen auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen einzusetzen. Damit die bAV aber auf einem rechtssicheren Fundament aufgebaut wird, gilt es, rechtliche Fallstricke zu beachten. Unser neuer Leitfaden zeigt Ihnen Probleme & Fragestellungen im Zusammenhang mit einer Versorgungsordnung auf, bringt die Sichtweisen von Rechtsdienstleistern, Maklern und Versorgungsträgern zusammen und liefert Ihnen zudem Musterbeispiele und Checklisten - alles in einem Leitfaden!

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »