Shop
gut beraten. mehr verkaufen.
Newsletter Ausgabe 05. KW - 2015
Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

es kommt immer häufiger vor, dass Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern ein "Mehr" an bAV bieten wollen. Zusätzlich zur Entgeltumwandlung soll es auch noch eine arbeitgeberfinanzierte Versorgung geben. Hier stößt die Praxis schnell an ihre Grenzen.


Mehr dazu können Sie in unserem Thema der Woche Mehr bAV durch die Kombi zweier Durchführungswege nachlesen.


Darüber hinaus lesen Sie:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Redaktionsteam Versicherungs- und Finanzmedien

Von links: Yvonne Becker (Verlagsleiterin), Olaf Nitsche (Redakteur) und Ilka Döring (Redakteurin)

» Krankenversicherung
» Zunahme bei den Krankmeldungen und Fehlzeiten
» Altersvorsorge
» Handlungsbedarf: OLG Karlsruhe erklärt die Startgutschriften der VBL für rechtswidrig
» Recht
» Versicherer darf maklerbetreuten Kunden eigene Ansprechpartner benennen
» Finanzen
» Geschlossene Fonds: Wirken die Regulierungen?
» Schadenversicherung
» Vollkaskoversicherung für den Fahrer? Eine gute Idee...
» Zur Leistungskürzung bei grob fahrlässig verursachtem Leitungswasserschaden
» Unser Tipp für Sie
» BAV und Lohnbuchhaltung - Ein Leitfaden für die betriebliche Praxis
» Finanzanlagenfachmann/-frau IHK - Zur Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung


NEUE QUIZRUNDE!!!
In unserer aktuellen Quizrunde geht es um das immer wichtiger werdende Thema Cyber-Versicherungen. Wie gut kennen Sie sich schon damit aus? Testen Sie Ihr Wissen!!!
Jetzt mitmachen!


Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
versicherungspraxis24@wolterskluwer.de


Wir halten Sie auf dem Laufenden:
Folgen Sie uns auf Facebook Facebook Fanseite und auf Twitter Twitter und erhalten Sie die aktuellsten Brancheninformationen.

» Krankenversicherung
Zunahme bei den Krankmeldungen und Fehlzeiten

Der BKK Gesundheitsreport, eine Erhebung des BKK Dachverbandes e.V. und der Universität Köln bei den angeschlossenen Betriebskrankenkassen zeigt Probleme bei der gesundheitlichen Verfassung der Arbeitnehmer in den einzelnen Landkreisen Deutschlands und eine deutliche Zunahme des Krankenstandes in den Betrieben im Jahr 2013 auf. Die Betriebskrankenkassen repräsentieren dabei rund 15 % der Versicherten oder rund 9,3 Millionen Versicherte.

» weitere Informationen nach oben
» Altersvorsorge
Handlungsbedarf: OLG Karlsruhe erklärt die Startgutschriften der VBL für rechtswidrig

Der Streit um die Startgutschriften im Bereich der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) geht weiter. Wie die Rechtsanwaltssozietät Heckert & Kollegen aus Karlsruhe berichtet, hat das Oberlandesgericht Karlsruhe in den von der Sozietät geführten Pilotverfahren in mehreren am ‌18‌.‌12‌.‌2014‌ ergangenen Urteilen die Überprüfungsbescheide der VBL zur Startgutschrift für rechtswidrig erkannt. Immerhin geht es zum Teil um erhebliche Kürzungen der Rentenansprüche.

» weitere Informationen nach oben
» Recht
Versicherer darf maklerbetreuten Kunden eigene Ansprechpartner benennen

Ein Versicherer darf gegenüber maklerbetreuten Kunden in Schreiben, die den Kunden über den Makler zugeleitet werden, ihre Filialdirektion als eigene "Kundenservice"-Stelle benennen. Das hat das Oberlandesgericht Hamm in einem heute veröffentlichten Urteil entschieden (OLG Hamm, ‌18‌.‌11‌.‌2014‌ - 4 U ‌90‌/‌14‌).

» weitere Informationen nach oben
» Finanzen
Geschlossene Fonds: Wirken die Regulierungen?

Auch wenn es für eine Beurteilung der Folgen der Regulierungen im Bereich der Vermittler und der Initiatoren noch zu früh ist, zeigt ein Zwischenfazit Trends, die für Vermittler und Berater in Zusammenhang mit ihrer eigenen Geschäftsausrichtung interessant sein könnten.

» weitere Informationen nach oben
» Schadenversicherung
Vollkaskoversicherung für den Fahrer? Eine gute Idee...

Die Fahrerschutzversicherung, vieler Orts als Vollkaskoversicherung für den Fahrer bezeichnet, soll eine Absicherungslücke der Kfz-Haftpflichtversicherung schließen. Diese befriedigt zwar im Falle eines selbst verschuldeten Unfalles die Ansprüche der verletzten Beifahrer, nicht jedoch die des verletzten Fahrers. Für diesen besteht eine erhebliche Absicherungslücke. Hier verspricht das relativ neue Produkt der Fahrerschutzversicherung Abhilfe. Inwieweit die Fahrerschutzversicherung hält, was sie verspricht, bedarf genauer Betrachtung.

» weitere Informationen nach oben
Zur Leistungskürzung bei grob fahrlässig verursachtem Leitungswasserschaden

Wer mit einem Schlauch eine Verbindung zu seiner Heizungsanlage herstellt, um Wasser aufzufüllen, sollte sich nicht ablenken lassen. Andernfalls kann er im Schadenfall nicht mit der vollen Versicherungsleistung über seine Wohngebäudeversicherung rechnen. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Gießen (LG Gießen, ‌28‌.‌03‌.‌2014‌ - 3 O ‌476‌/‌13‌).

» weitere Informationen nach oben
» Unser Tipp für Sie
BAV und Lohnbuchhaltung - Ein Leitfaden für die betriebliche Praxis

Die betriebliche Altersversorgung, insbesondere in Form der Entgeltumwandlung, aber auch in Form der sog. Mischfinanzierung, gehört zunehmend zum Alltag der Unternehmen. Dieser Leitfaden für die betriebliche Praxis wendet sich nicht nur an Mitarbeiter in der Lohnabrechnung. Fundiertes Wissen zum Thema Lohnbuchhaltung und bAV macht auch Sie als Berater zu einem unverzichtbaren Partner für Ihre Geschäftskunden. In übersichtlicher und praktischer Form erfahren Sie das Wichtigste zur betrieblichen Altersversorgung in der Lohnbuchhaltung.

» weitere Informationen nach oben
Finanzanlagenfachmann/-frau IHK - Zur Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung

Die Vermittlung von Kapitalanlagen wie Investmentfonds, geschlossene Fonds und sonstige Vermögensanlagen (wie Genossenschaftsanteile, stille Beteiligungen, Genussrechte usw.) ist erlaubnispflichtig. Um diese Erlaubnis zu erhalten, müssen Berater und Vermittler unter anderem ihre Sachkunde nachweisen. Hierfür wurde vom Gesetzgeber die Sachkundeprüfung »Geprüfter Finanzanlagenfachmann/Geprüfte Finanzanlagenfachfrau IHK« geschaffen. Auf diese Prüfung der Erlaubnis gem. § 34f GewO bereitet Sie das mittlerweile in der dritten Auflage erschienene Handbuch Finanzanlagenfachmann IHK von Wolters Kluwer intensiv vor. Aber auch als Nachschlagewerk ist das Werk bestens geeignet.

» weitere Informationen nach oben
» Nützliches auf unserer Website
Auf unserer Website finden Sie viele weitere nützliche Informationen für Makler.
Aktuelles » Wissenspool » Netzwerk » Service » Shop »