Neue Inhalte & Services in Ihrer VersicherungsPraxis24

 


Die Basis für Ihren Erfolg 

Jeden Monat wirbeln Fachautoren und Redakteure im Hintergrund des Online-Portals VersicherungsPraxis24, um aktuelle Themen und Trends der Branchen aufzugreifen und praxisnahe Beiträge im Wissenspool zu veröffentlichen.

 

 

 

Praxishandbuch betriebliche Altersversorgung

Auch in der Oktober-Ausgabe halten Gesetzgebung und Rechtsprechung die betriebliche Altersversorgung in dynamischer Veränderung. Nach Aussendung der Printausgabe von Heft 4 können wir Ihnen nun auch im Online-Modul die neuen Beiträge zur Verfügung stellen.

Darin beschäftigt sich Dr. Claudia Veh mit einem wegweisenden Urteil des Bundesfinanzhofs in Sachen Entgeltumwandlung bei Gesellschafter-Geschäftsführern.

Herausgeberin Dr. Henriette Meissner sieht sich die neue steuerliche Förderung nach § 100 EStG aus Beratersicht an: Kann der Förderbeitrag sinnvoll genutzt werden (und wenn ja, wie) oder ist er ‑ wie immer wieder behauptet ‑ für die Praxis nicht relevant?

Lesen Sie darüber hinaus:


Versicherungshandbuch - Private Versicherungen

Das November-Update des Versicherungshandbuchs - Private Versicherungen greift zwei Themenschwerpunkte heraus, die umfassend und sehr praxisnah von unseren Fachautoren beleuchtet werden:

Durch den sogenannten "Versicherungsbetrug" entstehen den Versicherern jährlich Schäden in Höhe mehrerer Milliarden Euro. Jeder 8. bis 10. Schadenfall soll Ungereimtheiten aufweisen. In Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgabe nicht nur berechtigte Ansprüche zu befriedigen, sondern nicht berechtigte Ansprüche abzuwehren, hat jeder Versicherer Betrugsbekämpfungsabteilungen gegründet. Von besonderer Bedeutung für den Fortgang der dortigen Ermittlungen ist jedoch das Gespür der Mitarbeiter vor Ort, z.B. der Mitarbeiter, die im Rahmen des Erstkontakts das Beratungsgespräch vor Vertragsschluss oder die Schadenschilderung entgegennehmen. Daher gibt Autorin Doris Bannenberg in ihrem Beitrag Betrug in der Kfz-Versicherung einen Überblick über verschiedene Betrugsformen und über die Erkennung betrugsrelevanter Indizien.

Rund 31 Millionen Bundesbürger ab einem Alter von 14 Jahren engagieren sich ehrenamtlich. Freiwilliges Engagement in Vereinen, Bürgerinitiativen oder die Nachbarschaftshilfe ist für viele Menschen fester Bestandteil des Lebens. Sie wollen etwas bewegen, sie wollen anderen helfen, sie wollen sich beteiligen. Das ist wichtig für unser Gemeinwesen, und das verdient Anerkennung. Versicherungsschutz im Ehrenamt ist dabei ein wichtiges Thema für alle Beteiligten. Das bürgerschaftliche Engagement darf nicht mit unkalkulierbaren Risiken verbunden sein. Herausgeber und Autor Jörg Heidemann gibt einen Überblick in seinem Beitrag Versicherungsschutz im Ehrenamt.

Versicherungshandbuch - Betriebliche Versicherungen

Im November-Update hat sich unser Autor Georg Klinkhammer wieder den Themen der Betrieblichen Versicherungen gewidmet. Im Beitrag Entwicklungen und Perspektiven in der Industriehaftpflichtversicherung soll zunächst schwerpunktmäßig - zum Teil mit beispielhaften Bedingungstexten unterlegt - aufgezeigt werden, wo in den letzten Jahren Ausformungen und Weiterentwicklungen bei den tradierten betrieblichen Haftpflichtversicherungen (exclusive der eigenständig zu betrachtenden D&O-Versicherung) zu registrieren waren.

Für den Fall, dass der Betriebsinhaber sein Unternehmen an einen Dritten veräußert oder ein Dritter aus einem anderen Grund den Betrieb übernimmt, stellt sich die Frage, was dies für die Betriebshaftpflichtversicherung bedeutet. Eine Antwort auch bezüglich der Spezialregelung in § 102 Abs. 2 VVG gibt der neue Beitrag Übergang der Betriebshaftpflichtversicherung bei Unternehmensveräußerung.

Vorstandsmitglieder von Unternehmen tragen eine hohe Verantwortung. Um die gewissenhafte Einhaltung dieser Verantwortung zu fördern, sieht das Zivilrecht Schadenersatz für Geschädigte und das Strafrecht eine entsprechende persönliche Verantwortlichkeit der zuständigen Personen in Form von Sanktionen (Strafen oder Geldbußen) vor. Ein funktionierendes Compliance-Managementsystem kann jedoch vorbeugen und ein geeigneter Versicherungsschutz kann vermögensrechtliche Konsequenzen abfedern. Näheres dazu lesen Sie unter Verantwortlichkeit von Vorstandsmitgliedern unter strafrechtlichen Aspekten.