Aktuelles

06.12.2018

Neues im Versicherungshandbuch Private Versicherungen

Unser November-Update des Moduls Versicherungshandbuch Private Versicherungen greift dieses Mal zwei Themenschwerpunkte heraus: Betrug in der Kfz-Versicherung und Versicherungsschutz im Ehrenamt.

Durch den sogenannten "Versicherungsbetrug" entstehen den Versicherern jährlich Schäden in Höhe mehrerer Milliarden Euro. Jeder 8. bis 10. Schadenfall soll Ungereimtheiten aufweisen. In Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgabe nicht nur berechtigte Ansprüche zu befriedigen, sondern nicht berechtigte Ansprüche abzuwehren, hat jeder Versicherer Betrugsbekämpfungsabteilungen gegründet. Von besonderer Bedeutung für den Fortgang der dortigen Ermittlungen ist jedoch das Gespür der Mitarbeiter vor Ort, z.B. der Mitarbeiter, die im Rahmen des Erstkontakts das Beratungsgespräch vor Vertragsschluss oder die Schadenschilderung entgegennehmen. Daher gibt Autorin Doris Bannenberg in ihrem Beitrag Betrug in der Kfz-Versicherung einen Überblick über verschiedene Betrugsformen und über die Erkennung betrugsrelevanter Indizien.

Rund 31 Millionen Bundesbürger ab einem Alter von 14 Jahren engagieren sich ehrenamtlich. Freiwilliges Engagement in Vereinen, Bürgerinitiativen oder die Nachbarschaftshilfe ist für viele Menschen fester Bestandteil des Lebens. Sie wollen etwas bewegen, sie wollen anderen helfen, sie wollen sich beteiligen. Das ist wichtig für unser Gemeinwesen, und das verdient Anerkennung. Versicherungsschutz im Ehrenamt ist dabei ein wichtiges Thema für alle Beteiligten. Das bürgerschaftliche Engagement darf nicht mit unkalkulierbaren Risiken verbunden sein. Herausgeber und Autor Jörg Heidemann gibt einen Überblick in seinem Beitrag Versicherungsschutz im Ehrenamt.

Sie sind noch kein Abonnent? Dann können Sie sich hier über unsere verschiedenen Fachmodule informieren und sich für einen 4-Wochen-Gratis-Test registrieren.