Newsletter











Aktuelles

12.09.2017

Was rate ich meinem Kunden? Bitcoins kaufen oder nicht?

Die wohl bekannteste Krypto-Währung, der Bitcoin, erreicht in atemberaubendem Tempo immer neue Höchstkurse. Das könnte auch ein Thema in Ihrem Kundengespräch werden. Wie können Sie damit am besten umgehen?

Hintergrund

Am 5. September zeigt der von "finanzen.net" erstellte Chart (Beginn September 2014) einen Wertanstieg der Krypto-Währung i.H.v. sagenhaften 1.000 %. In den letzten zwölf Monaten stieg der Wert somit um 750 % und in den letzten drei Monaten um 54 % an. Die Frage Ihres Kunden wird sein: Geht das so weiter? Hält dieser Trend an?

Empfehlung

Weder eine Kaufempfehlung noch ein Abraten ist empfehlenswert. Es stellt sich zunächst vielmehr die Frage, warum der Bitcois im Wert überhaupt derart ansteigt. Dass es sich dabei um eine typische Blasenbildung handeln könnte, dafür spricht sehr viel. Spekulationsblasen bilden sich vor allem immer dann, wenn ein Wert über längere Zeit stark gestiegen ist und die Investoren einfach nur wegen der gestiegenen Werte der Vergangenheit einsteigen. Also eher Vorsicht?

Spekulationsblasen zeichnen sich aber auch dadurch aus, dass das Platzen jederzeit erfolgen kann, also heute so gut wie morgen, übermorgen, in ein paar Monaten oder Jahren. Den Termin vorauszusagen ist genau so wenig möglich wie eine Prognose des Preises, zu dem der Knall dann stattfindet. Sie sollten sich als Berater also besser darauf beschränken, genau dies dem Kunden zu vermitteln.

Fazit

Die Krypto-Fans unter den Anlegern werden mit einer solchen Auskunft meist nicht zufrieden sein. Apropos Anleger: Wer in Bitcoins investiert, müsste ohnehin eher zu den Spekulanten gerechnet werden.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Helmut Kapferer.