Aktuelles

05.10.2016

Panne im Ausland: Schutzbrief übernimmt nicht alles

Wenn im Schutzbrief unter "Pannenhilfe im Ausland" nur Kostenerstattung statt eigener Serviceleistungen vereinbart wurde, muss der Automobilclub nicht für Schäden aufkommen, die beim Abschleppen entstehen. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München (AG München, 11.01.2016 - 251 C 18763/15) hervor.

Der Fall

Eine Frau fuhr mit ihrem Wagen nach Dänemark, wo sie einen Motorschaden hatte. Sie ist Mitglied bei einem großen deutschen Automobilclub und über dessen Schutzbrief versichert. Deren Mitarbeiter verständigten ein dänisches Abschleppunternehmen. Beim Abtransport fiel ihr Fahrzeug vom Abschleppwagen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 EUR was die Frau nun von ihrer Schutzbrief-Versicherung ersetzt verlangt. Diese lehnt eine Erstattung des Schadens jedoch ab, da im Schutzbrief ausschließlich Kostenerstattung für das Abschleppen vereinbart ist. Für das Abschleppen selbst sei der Automobilclub daher nicht verantwortlich.

Lesen Sie weiter bei unseren Kollegen von Smartlaw.de