Aktuelles

03.09.2015

Mitursächlichkeit eines Sturmschadens muss bewiesen werden

Eine unmittelbare Einwirkung von Sturm im Sinne der Versicherungsbedingungen zur Wohngebäudeversicherung (VGB) liegt bereits dann vor, wenn der Sturm für den eingetretenen Schaden nur mitursächlich gewesen ist. Der Versicherungsnehmer muss aber den Vollbeweis der Mit-Ursächlichkeit des Sturms für den geltend gemachten Schaden erbringen. So hat es das Oberlandesgericht Koblenz (OLG Koblenz, Beschluss vom 15.9.2014 - 10 U 164/14) gesehen.

Der Fall

Der Kläger machte Ansprüche aus seiner Wohngebäudeversicherung wegen eines Orkanschadens geltend, von dem eine auf dem versicherten Grundstück befindliche Scheune betroffen war. Deren Giebelwand sollte nach Darstellung des Klägers bei dem Sturmereignis beschädigt worden sein.

Seitens eines Sachverständigen war hingegen ausgeführt worden, dass die Beschädigung der Giebelwand nicht im Zusammenhang mit dem Sturm stand. Auf den vom Gutachter gefertigten Fotos war z.B. nicht erkennbar, dass an den maßgeblichen Stellen, konkret im Bereich der Verbindungsmittel zwischen Dachstuhl und Giebelwand, Mauerwerksteine herausgebrochen waren.

Die Entscheidung

Das OLG stellte entscheidend darauf ab, dass die (Mit-)Ursächlichkeit vom Versicherungsnehmer nachgewiesen werden musste. Dieser Nachweis war nicht bereits dadurch erbracht, dass tatsächlich ein Sturm mit einer Windstärke von mindestens acht Beaufort geherrscht hatte und am Gebäude unmittelbar nach dem Ereignis Schäden festgestellt werden konnten, die mit dem Sturmereignis kompatibel waren. Vielmehr hat der Versicherungsnehmer den Vollbeweis der Kausalität des Sturms für den Schaden zu erbringen.

Dieser Nachweis der (Mit-)Ursächlichkeit war dem Kläger nach Überzeugung des Gerichts nicht gelungen. Denn der Sachverständige hatte auf Nachfrage verschiedene mögliche Ursachen für die Risse und Putzabplatzungen benannt, u.a. auch einen Sturm. Mit der bloß theoretischen Möglichkeit, dass Risse und Abplatzungen auf einen Sturm zurückzuführen sein konnten, war dieser Nachweis nicht geführt.