Aktuelles

18.12.2012

Munich Re: Schutz vor Cyber-Angriffen gewinnt an Bedeutung

Die Munich Re hat in einer Pressserklärung vom 28.11.2012 darauf hingewiesen, dass Cyberrisiken die Unternehmen vor große Herausforderungen stellen. Eine adäquate Versicherung ist nach Auffassung der Munich Re wichtig, weil jedes Unternehmen in diesem Kontext z.B. Umsatzeinbußen oder einen Imageverlust erleiden kann.

Die Erscheinungsformen von Cyberrisiken sind sehr vielfältig. Sie reichen vom Einschleusen von Viren, Internetbetrug, Industriespionage, missbräuchlicher Nutzung personenbezogener Daten (Identitätsdiebstahl), Urheberrechtsverletzungen bis zur Blockade von Computersystemen durch gezielte massenhafte Anfragen. Den Unternehmen können nach einem Cyberangriff erhebliche Kosten entstehen, z.B. infolge der Betriebsunterbrechung, für juristische Beratung, Anwälte, Strafen oder Abwehr von Klagen, für die Daten- und Systemwiederherstellung, durch Reputationsverlust oder aus der Haftung gegenüber Dritten.

In herkömmlichen Sach- und Haftpflichtversicherungen werden Cyberrisiken meistens nicht gedeckt. Daher steigt die Nachfrage der Unternehmen nach speziellen Versicherungslösungen. Aus dem Eigen- und Drittschadenbereich können mittlerweile - je nach Ausgestaltung der einzelnen Police - verschiedenste Schäden gedeckt werden. Mehrere Versicherer bieten eigenständige Cyber-Deckungen an.

Die Munich Re hat zum Thema Cyberrisiken eine umfangreiche Broschüre mit dem Titel "Cyberrisiken: Herausforderungen, Strategien und Lösungen für Versicherer" erstellt.