Newsletter











Aktuelles

  • 24.07.2017

    Krankenversicherung

    Betriebliche Krankenversicherung: Neuer Risikoanalysebogen für Vermittler

    Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) ist unter Arbeitnehmern eine beliebte Zusatzleistung durch den Arbeitgeber und rangiert vor Dienstwagen und Diensthandy. Arbeitgeber unterschätzen vielfach ihre Wirkung. Um Vermittlern die Arbeit vor Ort beim Arbeitgeber zu erleichtern, gibt es jetzt ein neues Werkzeug zur Risikoanalyse.

  • 21.07.2017

    Recht

    Strenger Eigenschaftsbezug des Grundstücks-Rechtsschutzes

    Das OLG Hamm hat mit Urteil vom 30.01.2017 - I-6 U 110/16 verdeutlicht, dass der sog. Grundstücks-Rechtsschutz (hier: § 29 ARB 2008) streng eigenschafts- und objektbezogen ist. Der Rechtsschutz für den Eigentümer eines Mobilheimes bietet daher keine Deckung für Streitigkeiten bezüglich des Pachtvertrages über das Grundstück, auf dem das Mobilheim aufgestellt worden ist.

  • 20.07.2017

    Vertrieb

    Auch Nischenversicherungen können sich lohnen

    Das Start-up massUp bietet Angebote für Vermittler, Onlineshops und Versicherer im Bereich Spezial- und Nischenversicherungen. Dies macht die Vermittlung von Versicherungen mit kleinen Margen rentabel.

  • 20.07.2017

    Unser Tipp für Sie

    VersicherungsPraxis24 - Modularsystem gratis testen!

    Mit der VersicherungsPraxis24 bieten wir Ihnen maßgeschneidertes Fachwissen in einzelnen Online-Modulen an. So können Sie als Versicherungs- und Finanzvermittler Ihr Nachschlagewerk noch individueller auf Ihre berufliche Spezialisierung ausrichten. Welcher Bereich ist für Sie interessant? Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

  • 20.07.2017

    Unser Tipp für Sie

    Finanzanlagenfachmann/-frau (IHK): Haben Sie die erforderliche Sachkunde?

    Die Vermittlung von Kapitalanlagen wie Investmentfonds, geschlossene Fonds und sonstige Vermögensanlagen (wie Genossenschaftsanteile, stille Beteiligungen, Genussrechte usw.) ist erlaubnispflichtig. Um diese Erlaubnis zu erhalten, müssen Berater und Vermittler unter anderem ihre Sachkunde nachweisen. Auf die IHK-Sackkundeprüfung für die Erlaubnis gem. § 34f GewO bereitet Sie das Handbuch Finanzanlagenfachmann IHK von Wolters Kluwer intensiv vor. Aber auch als Nachschlagewerk ist das Werk bestens geeignet.

  • 19.07.2017

    Schadenversicherung

    Versicherungsschutz für Schäden zwischen Zugfahrzeug und Anhänger?

    Lösen sich beim Abbremsen eines Fahrzeuges Eisplatten vom Dach eines gezogenen Anhängers und beschädigen diese die Heckklappe des Zugfahrzeuges, greift die Ausschlussklausel in Ziffer A.2.3 AKB (Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Kraftfahrtversicherung). Das hat das OLG Hamm mit Beschluss vom 09.01.2017 - I- 6 U 139/16 festgehalten.

  • 18.07.2017

    Neues aus der Branche

    Lebensversicherer darf Bewertungsreserven kürzen

    Die Lebensversicherer dürfen weiterhin einen Großteil ihrer Kursgewinne behalten. Das Landgericht (LG) Düsseldorf wies am Donnerstag die Klage vom Bund der Versicherten (BdV) zurück (LG Düsseldorf, 13.07.2017 - 9 S 46/16).

  • 17.07.2017

    Altersvorsorge

    Beitrag zur Pensionssicherung 2017 wieder auf normalem Niveau

    Nachdem der Beitragssatz für den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG) 2016 bei dem historisch niedrigsten Satz von 0,0 Promille gelegen hatte, kehrt nun der Beitragssatz für 2017 auf ein normales Niveau zurück. Der PSVaG schätzt, dass man einen Beitragssatz im langjährigen Durchschnitt von 2,8 Promille haben wird.

  • 17.07.2017

    Krankenversicherung

    Krankenversicherung: Ab 1. August gibt es Erleichterungen für Rentner

    Viele Rentner kommen nicht in den Genuss der günstigen "Krankenversicherung der Rentner", weil sie nicht ausreichend Vorversicherungszeit vorweisen können. Mit einer Neuregelung sollen nun auch mehr Ältere die Möglichkeit haben, die Vorzüge in Anspruch zu nehmen.

  • 14.07.2017

    Finanzen

    Argumente für den Berateralltag: Crowdinvesting ist selten eine Lösung

    Netaffine Anlegergruppen, meist jüngerer Jahrgänge, sind bereit, ihr mehr oder weniger sauer Erspartes in risikoreiche Crowdinvesting-Angebote zu stecken. Sowohl in puncto Intransparenz als auch Risikolevel übertreffen viele dieser Angebote sogar manche Graumarktangebote um Längen. Wenn es im Kundengespräch um Crowdinvesting geht, sollte der Berater überzeugend argumentieren können.

  • 13.07.2017

    Unser Tipp für Sie

    Ein MUSS für jeden BAV-Berater: Texte zur betrieblichen Altersversorgung 2017

    Für Berater, die sich auf das komplexe Arbeitsgebiet bAV-Produkte spezialisiert haben, bietet die Textsammlung zur betrieblichen Altersversorgung 2017 eine praktikable und übersichtliche Arbeitsgrundlage, in der die wesentlichen Rechtsvorschriften und Gesetzesänderungen zusammengefasst werden. In der 6. Auflage jetzt unter anderem inkl. neuer BMF- und SV-Rundschreiben.

  • 13.07.2017

    Recht

    OLG Hamm: Hohes Schmerzensgeld nach ärztlichen Behandlungsfehlern bei Geburtshilfe

    Das OLG Hamm hat einem Kind, das mit schweren Hirnschäden geboren wurde, mit Urteil vom 04.04.2017 - 26 U 88/16 ein Schmerzensgeld in Höhe von 250.000 EUR zugesprochen. Es handelt sich um ein weiteres Urteil des OLG Hamm, welches exemplarisch zeigt, dass die Höhe von Schadenersatzleistungen wegen ärztlicher Behandlungsfehler in den letzten Jahren erheblich zugenommen hat. Dies wiederum hat auch Auswirkungen auf die Arzt- bzw. die Krankenhaushaftpflichtversicherung.

  • 12.07.2017

    Schadenversicherung

    Redlichkeitsvermutung in der Kaskoversicherung

    Falsche und teilweise widersprüchliche Angaben lassen im Kaskoversicherungsfall die grundsätzlich für den Versicherten bestehende Redlichkeitsvermutung entfallen, so das Oberlandesgericht Hamm in seiner Entscheidung vom 06.10.2016 - I 20 U 197/15.

  • 11.07.2017

    Vertrieb

    IDD - Wann kommen die Details?

    Das IDD-Umsetzungsgesetz ist durch Bundestag und Bundesrat. Aber die Details kommen erst noch per Verordnung.

  • 10.07.2017

    Altersvorsorge

    Tarifvertragsverhandlungen zur Zusatzversorgung nur teilweise befriedigend

    Die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst kommt nicht zur Ruhe. Aufgrund höchstrichterlicher Urteile müssen die sog. Startgutschriften wieder zumindest teilweise neu berechnet werden. Dazu müssen sich die Tarifvertragsparteien einigen. Die Kanzlei Heckert & Kollegen, Karlsruhe, die auf Fragen zur Zusatzversorgung spezialisiert ist, hat den aktuellen Stand zusammengefasst:

  • 07.07.2017

    Vertrieb

    Ehe für alle: Welche Auswirkungen gibt es in Finanzfragen?

    Der Bundesrat hat am 07.07. den Weg frei gemacht für ein Familienbild, das längst Alltag in Deutschland ist, bisher aber noch nicht gleichbehandelt wurde: Gleichgeschlechtliche Paare dürfen sich fortan Eheleute nennen und Kinder adoptieren. In Finanzdingen ergeben sich ebenfalls grundsätzlich Neuerungen, die auch für Versicherer interessant sind.

  • 07.07.2017

    Unternehmen & Produkte

    Bundeskartellamt billigt gemeinsames Betriebsrenten-Angebot von fünf Versicherern

    Das Bundeskartellamt hat das gemeinsame Betriebsrenten-Angebot von fünf genossenschaftlich geprägten Versicherern genehmigt. Nach der heutigen Entscheidung des Bundesrats zur Reform der Betriebsrente ist damit der Weg für "Das Rentenwerk" frei. Unter diesem Namen starten die Lebensversicherer von Barmenia, Debeka, Gothaer, HUK-COBURG und Die Stuttgarter nun mit ihrem Angebot für Sozialpartner. Ziel ist eine flexible Betriebsrente, die Arbeitgeber und Gewerkschaften an ihre Bedürfnisse anpassen können.

  • 07.07.2017

    Finanzen

    Die Wege der Fondsauswahl bei Investmentfonds

    9.000 Publikumsfonds seien, so eine Statistik von Thomson Reuters Lipper, per Ende 2016 in Deutschland zum Vertrieb zugelassen gewesen. Grundsätzlich ist jeder dieser Fonds ein potenzieller Zielfonds für die Anlageempfehlungen von Finanzberatern. Die Auswahl ist also nicht ganz einfach und es gibt dafür viele Methoden.

  • 06.07.2017

    Unser Tipp für Sie

    Wie Sie Ihre Kunden digital erreichen und die Datenschutzvorgaben einhalten

    Versicherungsmakler sehen sich immer stärker mit der Frage konfrontiert, ob und wie sie ihre Beratungs- und Vermittlungstätigkeit mit digitaler Unterstützung perfektionieren können. Internet, Instant Messenger (z.B. WhatsApp), Social-Media-Plattformen (z.B. Facebook, Google+, Twitter) und Smartphone-Apps eröffnen zahlreiche Möglichkeiten, potenzielle Kunden kostengünstig, schnell und unkompliziert zu erreichen. Im Ratgeber "Fallstricke Datenschutz & UWG" erhalten Sie einen praxisgerechten Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen des digitalisierten Maklerbetriebes.

  • 06.07.2017

    Unser Tipp für Sie

    BAV-Spezialisten empfehlen: Das Praxishandbuch Betriebliche Altersversorgung

    Die Katze ist aus dem Sack: Das Betriebsrentenstärkungsgesetz steht. Aber damit fängt die Arbeit bei den Tarifvertragsparteien, den Arbeitgebern wie auch den Versorgungsträgern erst an. Die Umsetzung wird sicherlich noch viele spannende Entwicklungen für den bAV-Markt mit sich bringen. Bleiben Sie gerade jetzt an dem komplexen Themenfeld sehr nah dran, verpassen Sie keine einzige Bewegung und holen Sie sich die gute Sachkenntnis, die gerade jetzt besonders wichtig ist. Das Praxishandbuch Betriebliche Altersversorgung ist hierfür ein optimaler Begleiter.